Kneissl-Hochzeit: VW Käfer ist doch „kein Geschenk“

Das Hochzeitsauto ist offenbar doch kein Geschenk für FPÖ-Außenministerin Karin Kneissl. „Dieses Auto wurde der Frau Außenministerin und ihrem Ehemann nicht geschenkt, sondern es wurde für die Hochzeit zur Verfügung gestellt“, teilte ein Sprecher des Außenministeriums der APA heute auf Anfrage mit.

Der weiße VW Käfer, auf dem die Gästinnen und Gäste inklusive des russischen Präsidenten Wladimir Putin unterschrieben, wurde dem Brautpaar laut Medienberichten von einem Freund des Bräutigams, dem Unternehmer Alois Köhrer, übergeben. Der Oldtimer sorgte für Diskussionen, weil darauf Werbung für Hundefutter angebracht war.

Das Auto soll rund um den Welttierschutztag versteigert werden. „Die Erlöse kommen dem Tierschutz zugute“, sagte der Sprecher. Es gehe weder ins Eigentum der Ministerin über, noch werde es bis dahin von ihr genutzt. Rechtlich gebe es daher keine Probleme.