Räuber hatten es in Paris auf Luxusuhren abgesehen

In Paris ist bei einem Raubüberfall erneut Schmuck erbeutet worden: Zwei Männer mit Schusswaffen stürmten gestern eine Filiale des Schweizer Uhrenherstellers Audemars Piguet im achten Arrondissement, wie die Polizei mitteilte. Die Täter seien mit mehreren Luxusuhren in einem Auto geflohen. Der Wert ihrer Beute wurde nicht bekannt.

Filiale des Schweizer Uhrenherstellers Audemars Piguet

APA/AFP/Thomas Samson

In der französischen Hauptstadt passieren immer wieder spektakuläre Raubüberfälle. Im Jänner hatten vermummte Täter das Luxushotel Ritz überfallen und mit Äxten Vitrinen eingeschlagen, in denen verschiedene Juweliere Schmuck ausgestellt hatten. Die millionenteuren Schmuckstücke und Luxusuhren wurden wenig später wiedergefunden.

Eine besonders hohe Beute wurde im Oktober 2016 bei US-Fernsehstar Kim Kardashian gemacht. Mehrere Männer überfielen sie in Paris und nahmen Juwelen im Gesamtwert von neun Millionen Euro mit.