Commendas Nachfolger als Generalstabschef steht fest

Die Kür des neuen Generalstabschefs hat mit einem Favoritensieg geendet. Generalmajor Robert Brieger folgt Othmar Commenda, der seit Ende Juni in Pension ist. Der offizielle Festakt zur Ernennung findet am 24. Juli in Wien statt. Brieger diente zuletzt als Stabschef im Verteidigungsministerium.

Aus der Beurteilung aller Bewerber durch eine unabhängige Bewertungskommission gingen laut Aussendung des Ministeriums vier als „im höchsten Ausmaß geeignet“ hervor. Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) entschied sich für den 61-jährigen Stabschef, den er als einen besonnenen, verantwortungsvollen und vorausschauenden Offizier kennengelernt habe.

Kommandant in Österreichs Kosovo-Kontingent

Der neue Generalstabschef war zwölf Jahre lang für die militärstrategische Führung sowie die Planung und Vorbereitung der Einsätze des Bundesheeres im In- und Ausland in verschiedenen Leitungsfunktionen im Verteidigungsministerium verantwortlich. Unter seiner Führung als Gruppenleiter erfolgte die Planung und Vorbereitung für den Tschad-Einsatz 2008 bis 2010. Brieger war auch Kommandant des österreichischen Kontingents im Kosovo in den Jahren 2001 und 2002 und fungierte von 2011 bis 2012 als Kommandant der EUFOR-Truppe in Bosnien und Herzegowina.