Zirkuselefant spazierte in Deutschland durch Wohnviertel

In Neuwied im deutschen Bundesland Reinland-Pfalz ist gestern ein Elefant aus einem Zirkusgehege entkommen und durch ein Wohnviertel spaziert. Im Kurznachrichtenddienst Twitter kursierten Videos, die Kenia - so der Name des Elefanten - bei seinem Ausflug zeigten.

Der war kurz und verlief ohne gefährliche Situation, hieß es von der Polizei - und das, obwohl einige verblüffte Passanten den gebührenden Sicherheitsabstand zu dem wuchtigen Tier nicht eingehalten und sich ihm bis auf kurze Distanz genähert hatten, wie auf Videos zu sehen war.

Das Tier ließ sich schließlich von einem Mitarbieter des Zirkus relativ problemlos einfangen. Es hatte wahrscheinlich den Elektrozaun seines Geheges zerrissen, hieß es von der Polizei. Nicht immer verlaufen ungeplante Begegnungen mit Zirkustieren glimpflich. 2015 tötete eine ausgerissene Elefantenkuh in Deutschland einen 65 Jahre alten Spaziergänger.