Bericht: „Matrix“ soll Kinocomeback feiern

Der Science-Ficton-Klassiker „Matrix“ soll laut einem Medienbericht ein Kinocomeback feiern. Wie der „Hollywood-Reporter“ gestern berichtete, arbeite das Filmstudio Warner Bros. an einem entsprechenden Projekt.

Derzeit liefen Gespräche mit dem Autor Zak Penn („Marvel’s The Avengers“) über erste Entwürfe für das Drehbuch, so das Magazin. Für die Hauptrolle soll Michael B. Jordan vorgesehen sein, bekannt aus dem Boxerfilm „Creed - Rocky’s Legacy“.

Die ursprünglichen Köpfe hinter der „Matrix“-Trilogie, Lana und Lilly Wachowski (vormals Andy und Larry), sind laut „Hollywood-Reporter“ vorerst nicht am Projekt beteiligt.

Keanu Reeves, der im Originaldreiteiler die Hauptfigur Neo spielt, zeigte sich offen für eine Neuauflage, auch wenn sie „seltsam“ wäre, wie er dem Portal Yahoo Movies sagte. Er selbst stehe nur zur Verfügung, wenn die Wachowskis mit an Bord sind: „Sie sollten das Drehbuch schreiben und Regie führen.“