Themenüberblick

The Boys You Know mit neuem Album

Mit ihren ersten beiden Alben hat die Wiener Indie-Formation The Boys You Know für Furore gesorgt. Die deutsche Musikpresse fand für das Album „Purple Lips“ höchstes Lob, und FM4 nannte sie „Pixies von Österreich“. Im August erscheint das dritte Album, „Elephant Terrible“, auf dem der Sound eine Spur weniger nach den 90ern klingt. Der Blick ist musikalisch weiter gerichtet - und ein großartiges Lebensgefühl wird vermittelt.

Augenfälligste Neuerung bei der Wiener Indie-Band ist der Umstand, dass The Boys You Know vom Quartett zum Sextett gewachsen sind. Der Abgang von Bassistin Sophie Schmidauer wurde gleich mit drei Neuzugängen kompensiert, die nun auch Trompete und Keyboard in den Sound integrieren.

Im Zeichen neuer Evergreens

Der deutsche „Rolling Stone“, der diesen Juni auf seiner Webplattform das Video zur Vorabsingle „Teenager Of The Year“ exklusiv präsentiert hat, ortet auf der neuen Platte eine deutliche Entwicklung des Sounds. „Weg vom College-Rock, hin zu Evergreens“, beschreibt das gewichtige Branchenblatt die stilistische Verbreiterung und nennt neben den bisherigen Referenzen Pavement, Dinosaur Jr. und Smashing Pumpkins auch Größen wie Fleetwood Mac und Neil Young als erweiterten Einfluss.

Produktion in neuen Händen

Tatsächlich klingen die ersten Takte des Eröffnungssongs „Never Home“ einen Hauch nach Country und nach den Weiten Amerikas, um den klanglichen Weg aber auch zurück in die 1990er zu finden. Produziert wurde „Elephant Terrible“, wie sich das dritte Album nennt, vom Gitarristen der Band, Mathias Kollos. Bei den ersten beiden Platten war Wolfgang Möstl - eine der zentralen Figuren, was Indie-Sounds aus Österreich anbelangt - für die Produktion zuständig. Die beiden Alben sind auch in Japan erschienen.

Kreative Vielseitigkeit

Thomas Hangweyrer, der Sänger und Gitarrist von The Boys You Know, gilt als ähnlicher Tausendsassa wie Möstl, der die neuen Verhältnisse im Musikgeschäft sehr gut verkörpert. Der ehemalige Sängerknabe ist auch im Medium Film zu Hause. Hangweyrer war noch keine 18, als er für den 2015 verstorbenen Peter Kern als Cutter gearbeitet hat - für Kerns Film „Mörderschwestern“ hat er Musik beigesteuert.

In der heimischen Musikszene ist Hangweyrer neben seiner Rolle bei The Boys You Know als Musikvideoregisseur für bekannte Namen wie Ja, Panik, Clara Luzia, Garish und The Beth Edges bekannt. Von Pop kann in Österreich dennoch kaum wer leben. Hangweyrer ist im Brotberuf für das Infodesign von ORF.at zuständig.

Popkulturelles Perlentauchen

Von einer gewissen Vielschichtigkeit zeugt auch „Elephant Terrible“, obwohl die 1990er nach wie vor eine gewichtige Rolle spielen. The Boys You Know setzen auf Popperlen von ewiger Schönheit, die sich zwangsläufig den Weg ins Ohr bahnen und nie dick auftragen.

Der Verzerrer kommt mittlerweile in homöopathischen Dosen zum Einsatz, was The Boys You Know gut zu Gesicht steht. Ihren Lloyd Cole hat die Band mittlerweile auch studiert - und auf „Rainy Day“ klingt das Sextett herrlich launig und nach einem amerikanischen Independent-Film, der erst gedreht werden muss. Ab September sind The Boys You Know auf Österreich-Tournee – im November ist die Band mit dem neuen Album in Deutschland unterwegs.

Johannes Luxner, ORF.at

Links: