Kleinster Mann der Welt gestorben

Der kleinste Mann der Welt ist tot. Der Nepalese Chandra Bahadur Dangi, der 54,6 Zentimeter klein war, sei im Alter von 75 Jahren gestorben, teilte das „Guinness-Buch der Rekorde“ gestern mit.

Chandra Bahadur Dangi

Reuters/Navesh Chitrakar

Er starb am Donnerstagabend in einem Krankenhaus in Amerikanisch-Samoa an einer Krankheit, wie eine Sprecherin der Klinik in Pago Pago mitteilte. Angaben zur Krankheit machte sie nicht. Dangi lebte in einem 400 Kilometer von Nepals Hauptstadt Kathmandu entfernten abgelegenen Dorf. Seit seiner Registrierung als kleinster Mann der Welt reiste er viel.

Im November vergangenen Jahres hatte das „Guinness-Buch“ ein Treffen Dangis mit dem größten Mann der Welt, dem Türken Sultan Kösen, in London organisiert. Kösen misst 2,51 Meter.