Mörsergranate aus Syrien trifft türkisches Dorf

Die USA stocken ihre finanzielle Unterstützung für die syrische Oppositionsbewegung auf. US-Außenministerin Hillary Clinton sagte heute bei einem Treffen der Syrien-Kontaktgruppe in New York, dass weitere 15 Millionen Dollar (11,7 Millionen Euro) an unbewaffnete Oppositionsgruppen fließen sollten.

Damit steige die US-Hilfe für die zivile Opposition in Syrien auf 45 Millionen Dollar. Zudem kündigte Clinton eine Erhöhung der humanitären Hilfe für die Menschen in dem Bürgerkriegsland um 30 Millionen Dollar auf insgesamt 130 Millionen Dollar an.

Clinton prangerte die Unterstützung des Iran für den syrischen Staatschef Baschar al-Assad an. „Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass der Iran alles machen wird, um seine Komplizen in Damaskus zu beschützen“, sagte sie.

Granate trifft türkisches Dorf

Davor hatte eine aus Syrien abgefeuerte Mörsergranate ein türkisches Grenzdorf getroffen. Die Explosion habe in Akcakale Hauswände beschädigt, ohne Menschen schwer zu verletzten, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu weiter.

Vor zehn Tagen waren in Akcakale bereits mehrere Menschen von Schüssen aus Syrien getroffen worden. Syrische Rebellenkämpfer nahmen danach den auf der syrischen Seite der Grenze gelegenen Übergang Tell Abjad nach zweitägigen Kämpfen ein.